SAP Tool zur Simulation des Konzernergebnisses für die Vienna Insurance Group AG implementiert

[vc_row][vc_column width=“1/3″][vc_column_text]Die bi2b GmbH & Co. KG entwickelt und implementiert ein SAP BPC basierendes Tool zur Simulation des Konzernergebnisses für die Vienna Insurance Group AG.

Die Vienna Insurance Group AG (VIG) ist die führende Versicherungsgruppe in Österreich und gehört zu den führenden Versicherungsgesellschaften im CEE Raum (Zentral- und Osteuropa). Derzeit ist der Konzern mit rund 50 Gesellschaften in 24 Ländern vertreten, 20 dieser Länder zählen zur CEE-Region.

Die Anforderung an das Simulationstool bestand im Kern aus einer Szenariotechnik, mit deren Hilfe unterschiedliche Veränderungen zuvor definierter Zielgrößen und Umfeldparameter und deren Auswirkung auf das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) simuliert werden können.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_column_text]Das mit der bi2b GmbH entwickelte Tool ermöglicht es der Konzernsteuerung unter Anpassung verschiedener Steuerungsparameter sowie einzelner betriebswirtschaftlicher Kennzahlen das Konzernergebnis im Mittelfristzeitraum exakt zu simulieren. Ein Auszug der wichtigsten Simulationsparameter sind Versicherungsprämien, Veränderungen von Schadens-/Kostenquoten sowohl auf der Basis einzelner Unternehmen als auch die Änderung dieser Parameter auf Basis einzelner Länder- und der Konzernebene. In diesem Zusammenhang können die resultierenden Auswirkungen auf das Unternehmens-/Landes-und Konzernergebnis transparent Verglichen werden.

Das umgesetzte modulare Szenariomodell ermöglicht es, dass sowohl das versicherungstechnische Ergebnis als auch das Finanzergebnis separat simuliert und autark weiterentwickelt werden können.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_column_text]Trotz des modularen Szenariomodells werden die Interdependenzen zwischen den Einzelergebnissen und dem Effekt auf das Gesamtergebnis berücksichtigt. Der Fachabteilung ist es jetzt möglich, künftige Modellanpassungen selbstständig durchzuführen und weitgehend auf zusätzliche Beratungsunterstützung zu verzichten.

Das Ergebnis der Umsetzung ist eine effektivere und effizientere Konzernsimulationsdurchführung und eine optimale Simulationstransparenz hinsichtlich der Ursachen- und Wirkungsdarstellung.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Menü schließen